PRESSESTIMMEN

"Geliebte Geliebte", das neue Programm (Pressestimmen)

Pressebericht 1 Shooting Stars

 


Vergrösserungs-Lupe

Pressebericht 1 Shooting Stars

 


Vergrösserungs-Lupe

Pressebericht 2 Shooting Stars
Vergrösserungs-Lupe
Pressebericht 3 Shooting Stars
Vergrösserungs-Lupe

Jeder mag Kabarett. Andrea
Schramek ist das Talent, das
den Bezirk in der heimischen
Szene vertritt. Die waschechte
Meidlingerin gehört zu der
neuen Riege, der nächsten
Generation der Kabarettisten.
Doch grün hinter den Ohren ist
sie schon lang nicht mehr.

 

Harter Weg zum Telenovela-Star

Kritiken Kronen Zeitung & Kleine Zeitung

"Wie Andrea Schramek vor allem die Tiefen des Schauspielerlebens auslotet, ist sehenswert. Von Karl Löbl ueber Paula Wessely bis zum sexbesessenen Produzenten - alle erscheinen präzise parodiert auf der Bühne."

»»» Ganzen Artikel lesen



"Shooting Star" im TAM

Kritik Erika Kaufmann für NÖN Woche

"Andrea Schramek (...) brachte diese alltägliche 'Leidensgeschichte' einer Schauspielerin, die dann in einen schönen Traum mündete, mit viel Witz und Charme dar (...) Fazit: ein vergnüglicher Abend voller Selbstironie, Wortwitz und Frische."

»»» Ganzen Artikel lesen



SHOOTING STARS

Kritik Lia Auerböck für klein&kunst online

“(...)Andrea Schramek ist an diesem Abend wirklich ein Star. Sie schlüpft in verschiedene Rollen wie z.B. in die des ehemaligen Kulturkritikers Karl Löbl oder der sehr bekannten Schauspielerin Paula Wessely – auch als „die Wessely“ in die Theatergeschichte eingegangen - und parodiert diese beiden grandios. Aber auch in der Rolle eines durchgeknallten Regisseurs oder eines versauten sexbessenen Dramaturgen brilliert sie. Durch die fabelhafte schauspielerische Leistung, die beeindruckende Mimik und die pantomimischen Einlagen gab es sehr viel zu lachen. Überhaupt die ganze Performance ist große Klasse. Musikalisch begleitet wurde Andrea Schramek von Christoph Wundrak, der auch die Rolle des Bodyguards innehatte und durch seine wortkarge Anwesenheit ebenfalls für beste Unterhaltung sorgte.  Schön, dass es aus der spärlich besetzten weiblichen Kabarettecke wieder laut wird, denn das Programm ist sensationell witzig und herrlich pointiert. Achtung vor unkontrollierten Lachanfällen!”

Lia Auerböck auf: www.kleinundkunst.at

»»» Ganzen Artikel lesen



„Männerfrust und Traummänner”

Premierenkritik Erni & Hermi

„Ein Frauenkabarett, das nicht darauf aus ist, den ach so bösen” Männern eins auszuwischen, sondern das eine Geschichte erzählen will. Ein kräftiges Zeichen aus der doch etwas spärlich besetzten weiblichen Ecke des Kabaretts.”

Julia Sobieszek auf: www.kabarett.at

»»» Ganzen Artikel lesen



„Männer sind wie Rubbellose - Wer will mich?

Torschlusspanik einsamer Herzen”

„Zwei kuriose Kanaillen, gescheitert am Ehehafen-Rubbellos („leider nicht”), die sich hassen und lieben lernen und im „Hin & Wieder” das (nicht nur weibliche) Publikum zu Tränen rühren”

EWS, Kleine Zeitung

»»» Ganzen Artikel lesen